Michael Vogtmann – Schauspieler

Regisseur Autor Sprecher Vortragskünstler Kabarettist Sänger

„DER ACKERMANN AUS BÖHMEN“

KURZBESCHREIBUNG

„DER ACKERMANN UND DER TOD“ ist ein Werk von Johannes von Tepl, Stadtschreiber und Notar im Böhmischen Saaz. Es ist um 1400 entstanden. Es handelt sich um ein Streitgespräch zwischen Ackermann und dem Tod, den er wegen des frühen Todes seiner Frau anklagt. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke der spätmittelalterlichen Literatur. Mit seiner außerordentlichen Sprachgewalt und mit seinem berührenden Grundthema (Liebe, Tod) behandelt das Werk die Grundfragen des Lebens und ist somit auch heute noch von hoher Aktualität.

Das Werk besteht aus insgesamt 34 Kapiteln. In den ungeraden Kapiteln beschuldigt der „Ackermann“ den Tod, der ihm seine geliebte Frau geraubt hat, in den geraden Kapiteln antwortet der Tod. Gegen die Emotionen des „Ackermanns“ setzt er Logik, stellenweise auch Häme und Zynismus ein.

 Im Kapitel 33 tritt Gott auf, lobt den „Ackermann“ wegen der Liebe zu seiner Frau, gibt aber auch dem Tod Recht, weil dieser Gottes Anordnung ausgeführt hat, allerdings tadelt er ihn auch wegen seines Auftretens.

Das Kapitel 34 ist ein lyrisches Gebet des „Ackermann“ für die Seele seiner verstorbenen Frau.

ACKERMANN: Grimmiger Tilger aller Völker! Schändlicher Ächter aller Wesen! Schrecklicher Mörder aller Menschen, Ihr Tod, Euch sei geflucht! Gott Euer Schöpfer, hasse Euch, Angst, Not und Jammer verlasse Euch nicht!…

TOD: Hört, hört, höret neue Wunder! Grausame und unerhörte Klagen fechten uns an. Woher sie kommen ist uns gänzlich fremd. Doch Drohen und Fluchen, Hände ringen und jederlei Angriff hat uns allenthalben bisher nicht geschadet. Dennoch Sohn, tue kund, wer Du bist, warum Du uns so unziemlich behandelst, das waren wir bisher nicht gewohnt……

Ich möchte noch ganz besonders auf die außerordentliche Orgelmusik hinweisen, die extra und speziell von Dorothea Hofmann für dieses Stück komponiert wurde.

michael vogtmann

Trailer DER ACKERMANN UND DER TOD Passionskirche

von Michael Vogtmann | Heiko Ruprecht | S. Schwartz-Uppendick

HÄTTIKONFETTI

Bairische Lieder und Gedichte übers Leben und die Liab. Und aa von Hexen, vom Daife, von Schauspielern und anderm Gschwerl.

Die CD mit dem gesamten Programm ist zu erstehen, bzw. runterzuladen:
Amazon / iTunes oder direkt bei mir

 

Soundfiles – Trailer zu HÄTTIKONFETTI

Bayerngfui

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Des is Des

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Fui zfui

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Gori

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Hätti

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Jetzt wart

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Manchmoi

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Ned i

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Schauspieler

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Schwer zum

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Warnung

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Wenn's grad

von Michael Vogtmann | Charly Thomass (Musik) | Hättikonfetti

Das Große Glück

PDF Datei

Soundfiles

Die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma

Mit MICHAEL VOGTMANN und MARTIN MUHR an der Zither

Die „Heilige Nacht“ gehört zum Schönsten und Bekanntesten aus Thomas umfangreichen Werk. In gereimten Strophen erzählt der Dichter in bayerischer Mundart die Weihnachtsgeschichte.

Presse:… Es ist eine wohltuend reduzierte Lesung, ohne falsches Pathos und Vogtmann versteht es, der „Heiligen Nacht“ alles…Glühweinselige zu nehmen und Martin Muhr spielt wunderschön Zither dazu….. (Südd.Zeitung 24.12.2003)

Auszug als mp3-file:

Die Heilige Nacht - Auszug

von Michael Vogtmann

„ÜBER DIE SCHÄDLICHKEIT DES TABAKS“ VON A. TSCHECHOW
„HEIMGEGANGEN“ VON NEIL LABUTE

Zwei Monologe an einem Abend

Stadttheater Fürth

Regie: W.Müller

Tschechow schickt in diesem tragikomischen Monolog einen heimlich hassenden Pantoffelhelden vors Publikum, der auf Anordnung seiner dominanten Frau ganz gegen die eigene Überzeugung eine Brandrede gegen Nikotin halten soll. LaBute erzählt die Geschichte eines amerikanischen Selfmade-Mannes, der am Grab seiner Frau steht und die aufregende Geschichte dieser 30 Jahre währenden Liebe erzählt, mit einer Schlußpointe, die einem das Blut gefrieren lässt.

Presse: M. Vogtmann spielt die beiden Figuren, die nur für ihre Frauen leben, so facettenreich, dass man kaum zum Atmen kommt. Seine Präsenz…..lässt dafür keinen Platz (Mittelbayr.Zeitung Regensburg 22.6.2010) Mit virtuos gesetzten Versprechern und seinem verknitterten und freudig aufleuchtendem Gesicht spielt Vogtmann diese Vogelscheuche mindestens ebenso gekonnt wie den ganz heutigen, scheinbar glatten Geschäftsmann in Cowboystiefeln (Nürnberger Nachrichten 7.12.09)

AZ Stern der Woche 12.12.09

 

Lieben Sie Sport?

Wußten Sie, dass A.Camus Torwart in der algerischen Nationalmannschaft war und W.Nabokov Torwart in einer englischen Mannschaft?
Und dass P.P. Pasolini in einer italienischen Amateurmannschaft spielte?
Wußten Sie, dass J.P. Sartre eine philosophische Abhandlung über das „Sein“ des Torwarts verfasst hat?
Wußten Sie, dass der Autor des Operettenschlagers „Dein ist mein ganzes Herz“ der Präsident des jüdischen Sportclubs Hakoha in Wien war?
Wußten Sie, dass H.v. Kleist eine „Anekdote“ über zwei Boxer geschrieben hat?
Wußten Sie, dass es einen österreichischen Box-Europameister gab, der sein Schicksal in dem Lied „Mei potschertes leben“ beschrieben hat?
Wußten Sie, dass Max Schmeling das gleiche tat in dem Lied „Das Herz eines Boxers“?
Wußten Sie, dass Fußball bei Shakespeare schon vorkommt?

Wenn Sie das schon gewusst haben und mehr Geschichten, Begebenheiten und Musik rund um den Sport erleben wollen, dann besuchen Sie dieses Programm. Wenn Sie das noch nicht gewusst haben und der Sport Sie vielleicht nicht so sehr interessiert, dann kommen Sie gerade deswegen, denn der Abend bietet äußerst amüsante Geschichten, Begebenheiten, Kuriositäten und Musik, die den Sport aus einer liebevoll-ironischen Distanz beleuchten.

In einem musikalischen Kabarettprogramm präsentiert MICHAEL VOGTMANN, mit CHARLY THOMAS am Piano, Geschichten und Lieder rund um den Sport. Kuriose Schlager, die von Sportlern gesungen wurden (M.Schmeling/F.Beckenbauer/B.Scholz u.a.) wechseln sich ab mit literarischen Werken von Weltrang (Kleist/Horváth u.a.). Satirische Texte, die das Universum des Sports ironisch beschreiben (H. Erhardt/Ringelnatz u.a.) stehen neben Fundsachen aus dem Internet (Schminktipps für weibliche Fans/Schiedsrichterbericht zum Abbruch eines fränkischen B-Klassen- Spiels). Auch die problematischen Seiten des Sports wie Doping, Hooligans, Rassismus, Olympia in totalitären Staaten, werden kabarettistisch-literarisch (F. Torberg/S. Krakauer/Jelinek u.a.) beleuchtet. Ein Programm, sowohl für Sportinteressierte wie für Sportmuffel, für Männer und Frauen!